PflegeTOP, PflegePLUS und PflegeSTART

    • PflegeTOP, PflegePLUS und PflegeSTART

      Tarife PflegeTOP, PlfegePLUS und PflegeSTART der Signal Krankenversicherung in der Übersicht

      Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der Pflegezusatzversicherung der Signal Iduna Gruppe. Diese zahlen bei Pflegebedürftigkeit im tariflichen Rahmen den gewählten Tagessatz (Pflegetagegeld).

      Bei vorgestellten Tarifen handelt es sich um folgende Tarife:
      Eine Kurzübersicht über die Leistungsunterschiede erhalten Sie bei einem Blick auf die folgende Grafik:



      Die ausführlichen Tarifinformationen finden Sie weiter unten.

      Sie können sich jederzeit unverbindlich einen Vorschlag für den Tarif
      PflegeTOP, PflegePLUS oder PflegeSTART anfordern: Link

      Vielen Dank für Ihr Interesse!

      Freundliche Grüße

      Mike Wittmann
      Ihr Ansprechpartner für die Private Krankenversicherung
      Dateien
      Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

      Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
      Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


      Als einer weniger Versicherungsmakler können wir unseren Besuchern und unseren festen Kunden ab sofort Deutschlands erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung vermitteln:
      DIGITALE BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG JETZT BERECHNEN!





      HINWEIS:
      Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".
    • PflegeSTART

      Tarif PflegeSTART (Produktlinie PflegeSchutz)
      Pflegetagegeld als Ergänzung der privaten oder sozialen Pflegepflichtversicherung, die nur
      die Grundversorgung sichert. Geleistet wird bei ärztlich (durch die private oder soziale
      Pflegepflichtversicherung) festgestellter (ggf. unfallbedingter) Pflegebedürftigkeit.
      Abhängig von der festgestellten Pflegestufe beträgt das Pflegetagegeld in der
      - Pflegestufe I = erheblich Pflegebedürftige = 30 % NACH UNFALL
      - Pflegestufe II = Schwerpflegebedürftige = 70 % NACH UNFALL
      - Pflegestufe III = Schwerstpflegebedürftige = 100 % GENERELL
      des vereinbarten Tagessatzes. Für die Leistungshöhe wird kein Unterschied zwischen
      stationärer, teilstationärer oder häuslicher Pflege sowie bei der Pflege durch Angehörige
      gemacht.

      Besteht aus der sozialen Pflegepflichtversicherung (SPV) bzw. privaten Pflegepflichtversicherung (PPV) ein Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen wegen besonderer Einschränkung der allgemeinen Alltagskompetenz (Demenz), so wird ein Betreuungsgeld (sog. Demenzleistung) in Höhe von 10 % des versicherten Tagessatzes gezahlt.

      Bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit nach Pflegestufe III wird zusätzlich zum Pflegetagegeld nach diesem Tarif eine Einmalzahlung in Höhe des 90fachen des vereinbarten Pflegetagegeldsatzes gezahlt.

      Wird für eine versicherte Person aus diesem Tarif Pflegetagegeld nach Pflegestufe III gezahlt, so wird der Tarif für diese Person beitragsfrei gestellt.


      Bei Pflegebedürftigkeit besteht ab einem versicherten Tagegeldsatz von 35 € Anspruch auf folgende Organisations- und Serviceleistungen sowie der dadurch entstehenden Kosten (Assistanceleistungen):
      - Pflegeheimplatzgarantie (Vermittlung und Organisation eines vollstationären Pflegeheimplatzes, sofern häusliche bzw. teilstationäre Pflege nicht möglich ist)
      - Pflege-Manager (Beratung sowie Benennung und Vermittlung von Pflegedienstleistungen)
      - Vermittlung und Organisation mit Kostenübernahme (Begleitservice, Fahrdienst, Menüservice, Besorgungen/Einkäufe, Reinigen der Wohnung, Versorgung der Wäsche, Pflegeschulung für Angehörige) bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 2.000 EUR für längstens 10 Wochen
      - Reha Management (Informationsdienstleistungen, medizinische, berufliche und Kinder- Rehabilitation, Herstellen von Kontakten und Organisation der Inanspruchnahme zu Institutionen des sozialen Umfeldes)
      Bezogen auf die Assistanceleistungen beginnt der Versicherungsfall, wenn die Pflegebedürftigkeit durch den behandelnden Arzt vermutet wird.


      Optionsrecht:
      Für die versicherte Person besteht nach Ablauf von 60 Monaten und erneut nach Ablauf von 120 Monaten, gerechnet vom erstmaligen Beginn des Versicherungsschutzes nach dem Tarif PflegeSTART, das Recht, den bestehenden Versicherungsschutz bis zur Höhe des bisherigen versicherten Tagessatzes ohne erneute Gesundheitsprüfung in Tarif PflegePLUS oder in Tarif PflegeTOP umzustellen.

      Sie können sich jederzeit unverbindlich einen Vorschlag für den Tarif PflegeSTART oder einen anderen Pflegetagegeld-Tarif anfordern: Link

      Vielen Dank für Ihr Interesse!

      Freundliche Grüße

      Mike Wittmann
      Ihr Ansprechpartner für die Private Krankenversicherung
      Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

      Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
      Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


      Als einer weniger Versicherungsmakler können wir unseren Besuchern und unseren festen Kunden ab sofort Deutschlands erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung vermitteln:
      DIGITALE BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG JETZT BERECHNEN!





      HINWEIS:
      Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".
    • Tarif PflegePLUS (Produktlinie PflegeSchutz)
      Pflegetagegeld als Ergänzung der privaten oder sozialen Pflegepflichtversicherung, die nur
      die Grundversorgung sichert. Geleistet wird bei ärztlich (durch die private oder soziale
      Pflegepflichtversicherung) festgestellter (ggf. unfallbedingter) Pflegebedürftigkeit.
      Abhängig von der festgestellten Pflegestufe beträgt das Pflegetagegeld in der
      - Pflegestufe I = erheblich Pflegebedürftige = 30 % NACH UNFALL
      - Pflegestufe II = Schwerpflegebedürftige = 70 % GENERELL
      - Pflegestufe III = Schwerstpflegebedürftige = 100 % GENERELL
      des vereinbarten Tagessatzes. Für die Leistungshöhe wird kein Unterschied zwischen
      stationärer, teilstationärer oder häuslicher Pflege sowie bei der Pflege durch Angehörige
      gemacht.

      Besteht aus der sozialen Pflegepflichtversicherung (SPV) bzw. privaten Pflegepflichtversicherung (PPV) ein Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen wegen besonderer Einschränkung der allgemeinen Alltagskompetenz (Demenz), so wird ein Betreuungsgeld (sog. Demenzleistung) in Höhe von 10 % des versicherten Tagessatzes gezahlt.

      Bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit nach Pflegestufe III wird zusätzlich zum Pflegetagegeld nach diesem Tarif eine Einmalzahlung in Höhe des 90fachen des vereinbarten Pflegetagegeldsatzes gezahlt.

      Wird für eine versicherte Person aus diesem Tarif Pflegetagegeld nach Pflegestufe III gezahlt, so wird der Tarif für diese Person beitragsfrei gestellt.


      Bei Pflegebedürftigkeit besteht ab einem versicherten Tagegeldsatz von 35 € Anspruch auf folgende Organisations- und Serviceleistungen sowie der dadurch entstehenden Kosten (Assistanceleistungen):
      - Pflegeheimplatzgarantie (Vermittlung und Organisation eines vollstationären Pflegeheimplatzes, sofern häusliche bzw. teilstationäre Pflege nicht möglich ist)
      - Pflege-Manager (Beratung sowie Benennung und Vermittlung von Pflegedienstleistungen)
      - Vermittlung und Organisation mit Kostenübernahme (Begleitservice, Fahrdienst, Menüservice, Besorgungen/Einkäufe, Reinigen der Wohnung, Versorgung der Wäsche, Pflegeschulung für Angehörige) bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 2.000 EUR für längstens 10 Wochen
      - Reha Management (Informationsdienstleistungen, medizinische, berufliche und Kinder- Rehabilitation, Herstellen von Kontakten und Organisation der Inanspruchnahme zu Institutionen des sozialen Umfeldes)
      Bezogen auf die Assistanceleistungen beginnt der Versicherungsfall, wenn die Pflegebedürftigkeit durch den behandelnden Arzt vermutet wird.


      Optionsrecht:
      Für die versicherte Person besteht nach Ablauf von 60 Monaten und erneut nach Ablauf von 120 Monaten, gerechnet vom erstmaligen Beginn des Versicherungsschutzes nach dem Tarif PflegePLUS, das Recht, den bestehenden Versicherungsschutz bis zur Höhe des bisherigen versicherten Tagessatzes ohne erneute Gesundheitsprüfung in Tarif PflegeTOP umzustellen.

      Sie können sich jederzeit unverbindlich einen Vorschlag für den Tarif PflegePLUS oder einen anderen Pflegetagegeld-Tarif anfordern: Link

      Vielen Dank für Ihr Interesse!

      Freundliche Grüße

      Mike Wittmann
      Ihr Ansprechpartner für die Private Krankenversicherung
      Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

      Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
      Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


      Als einer weniger Versicherungsmakler können wir unseren Besuchern und unseren festen Kunden ab sofort Deutschlands erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung vermitteln:
      DIGITALE BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG JETZT BERECHNEN!





      HINWEIS:
      Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".
    • Tarif PflegeTOP (Produktlinie PflegeSchutz)
      Pflegetagegeld als Ergänzung der privaten oder sozialen Pflegepflichtversicherung, die nur
      die Grundversorgung sichert. Geleistet wird bei ärztlich (durch die private oder soziale
      Pflegepflichtversicherung) festgestellter Pflegebedürftigkeit.
      Abhängig von der festgestellten Pflegestufe beträgt das Pflegetagegeld in der
      - Pflegestufe I = erheblich Pflegebedürftige = 30 % GENERELL
      - Pflegestufe II = Schwerpflegebedürftige = 70 % GENERELL
      - Pflegestufe III = Schwerstpflegebedürftige = 100 % GENERELL
      des vereinbarten Tagessatzes. Für die Leistungshöhe wird kein Unterschied zwischen
      stationärer, teilstationärer oder häuslicher Pflege sowie bei der Pflege durch Angehörige
      gemacht.

      Besteht aus der sozialen Pflegepflichtversicherung (SPV) bzw. privaten Pflegepflichtversicherung (PPV) ein Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen wegen besonderer Einschränkung der allgemeinen Alltagskompetenz (Demenz), so wird ein Betreuungsgeld (sog. Demenzleistung) in Höhe von 10 % des versicherten Tagessatzes gezahlt.

      Bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit nach Pflegestufe III wird zusätzlich zum Pflegetagegeld nach diesem Tarif eine Einmalzahlung in Höhe des 90fachen des vereinbarten Pflegetagegeldsatzes gezahlt.

      Wird für eine versicherte Person aus diesem Tarif Pflegetagegeld nach Pflegestufe III gezahlt, so wird der Tarif für diese Person beitragsfrei gestellt.


      Bei Pflegebedürftigkeit besteht ab einem versicherten Tagegeldsatz von 35 € Anspruch auf folgende Organisations- und Serviceleistungen sowie der dadurch entstehenden Kosten (Assistanceleistungen):
      - Pflegeheimplatzgarantie (Vermittlung und Organisation eines vollstationären Pflegeheimplatzes, sofern häusliche bzw. teilstationäre Pflege nicht möglich ist)
      - Pflege-Manager (Beratung sowie Benennung und Vermittlung von Pflegedienstleistungen)
      - Vermittlung und Organisation mit Kostenübernahme (Begleitservice, Fahrdienst, Menüservice, Besorgungen/Einkäufe, Reinigen der Wohnung, Versorgung der Wäsche, Pflegeschulung für Angehörige) bis zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 2.000 EUR für längstens 10 Wochen
      - Reha Management (Informationsdienstleistungen, medizinische, berufliche und Kinder- Rehabilitation, Herstellen von Kontakten und Organisation der Inanspruchnahme zu Institutionen des sozialen Umfeldes)
      Bezogen auf die Assistanceleistungen beginnt der Versicherungsfall, wenn die Pflegebedürftigkeit durch den behandelnden Arzt vermutet wird.


      Optionsrecht:
      Für die versicherte Person besteht das Recht den bestehenden Versicherungsschutz bis zur Höhe des bisherigen versicherten Tagessatzes ohne erneute Gesundheitsprüfung in neue Tarife zur Ergänzung der sozialen oder privaten Pflegeversicherung, die in Reaktion auf in Kraft tretende Reformen der Leistungen in der sozialen oder privaten Pflegeversicherung vom Versicherer eingeführt werden umzustellen. Das Recht kann nur innerhalb von drei Monaten nach Einführung des neuen Tarifs ausgeübt werden.

      Sie können sich jederzeit unverbindlich einen Vorschlag für den Tarif PflegeTOP oder einen anderen Pflegetagegeld-Tarif anfordern: Link

      Vielen Dank für Ihr Interesse!

      Freundliche Grüße

      Mike Wittmann
      Ihr Ansprechpartner für die Private Krankenversicherung

      ##################


      Das könnte Sie auch interessieren:

      Unser Service-Angebot: Wir übernehmen die Betreuung Ihres bereits bestehenden Vertrages und stehen Ihnen zukünftig zuverlässig als Ansprechpartner zur Seite!


      ##################
      Webmaster von Versicherungsantrag24 - Ihrem 24 Stunden Online-Versicherungsmakler

      Sie befinden sich aktuell in unserem Forum, besuchen Sie auch unsere neu gestaltete Homepage:
      Optimiert für Smartphone und Tablet - Versicherungsantrag24.de- jetzt wird's smart!


      Als einer weniger Versicherungsmakler können wir unseren Besuchern und unseren festen Kunden ab sofort Deutschlands erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung vermitteln:
      DIGITALE BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG JETZT BERECHNEN!





      HINWEIS:
      Falls Sie vor dem 01.12.2016 Kunde über Versicherungsantrag24.de geworden sind, beachten Sie bitte folgende Information: "Allgemeines und wichtige Informationen".